Kein Schmerzengeld für Betrogene nach Ehebruch

Der OGH hält mit seiner Entscheidung vom 1.8.2012, 1 Ob 134/12f, seine bisherige Judikatur (6 Ob 124/02g) aufrecht, wonach dem Ehepartner kein Schmerzengeldanspruch (Schadenersatz) für seine seelischen Beeinträchtigungen gegen den Anderen zusteht, wenn der Leidenszustand durch Ehebruch verursacht wurde.

In ständiger Kooperation mit
Dr. Herbert Eichenseder
Rechtsanwalt
Verteidiger in Strafsachen

rotate