Verweigerung der Alkomatuntersuchung

Hat der einschreitende Beamte bei seiner Amtshandlung den begründeten Verdacht, dass jemand vermutlich durch Alkohol beeinträchtigt sein Fahrzeug gelenkt hat, so hat der Verdächtige der Aufforderung der Beamten einen Alkomattest zu machen, nachzukommen, ansonsten würde sein Verhalten einer Verweigerung gleichkommen.

(siehe VWGH 14.12.2012, 2011/02/0240 = ZVR 2013, 205).

In ständiger Kooperation mit
Dr. Herbert Eichenseder
Rechtsanwalt
Verteidiger in Strafsachen

rotate